The Hunters

Supernatural RPG Forum // FSK 16 & 18 Bereich // Spielzeit um Staffel 8
 
StartseitePortalFAQSuchenDas DNS-TeamMitgliederAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Copyright der Grafiken und Buttons
Fr Apr 18, 2014 6:15 pm von Lilly Grey

» Darkness.Light
Do Apr 03, 2014 1:23 pm von Gast

» Thorns of Love
Mi März 26, 2014 8:11 pm von Gast

» Sam Winchester
Di März 25, 2014 9:25 am von Lilly Grey

» City of Darkening Sky
Sa März 22, 2014 7:50 pm von Gast

» Leicht verwirrt
Di März 18, 2014 6:45 pm von Gast

» A Story of Ice and Fire
Mo März 17, 2014 11:43 am von Gast

» Save Me San Francisco
Mo März 10, 2014 10:20 pm von Gast

» SILHOUETTES
So März 09, 2014 11:32 am von Gast

Eckdaten

Datum:


22.12.2014
~~~~~~

Wetter:


Kansas: 3° leichte Schneefälle
Lebanon: 2° leichte Schneefälle
New Hampshire: 3° bewölkt
Colorado: 4° Sonnenschein
Sisterboards
Kiss of the Damned

SPN-Sin-City

Das Team
Admins:

Emily Dawson


Castiel


Teilen | 
 

 Lianne Underwood's Probepost

Nach unten 
AutorNachricht
Lilly Grey
Admin
Admin
Lilly Grey

Anzahl der Beiträge : 468
Anmeldedatum : 29.10.13
Alter : 36
Ort : Lebanon / Bunker

BeitragThema: Lianne Underwood's Probepost   So Nov 17, 2013 7:24 pm

Probepost

Deine Szene:

Du bist allein in Lebanon um nach Essen zu suchen. Da triffst du auch Crowley und er versucht herausfinden wo sich Lucifer aufhält! Versuche das beste daraus zu machen...
Nach oben Nach unten
http://thehunters.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Lianne Underwood's Probepost   So Nov 17, 2013 7:48 pm

Vorsichtig und langsam bewegte ich mich durch den Wald. Ich war verletzt, so eine dumme Schussverletzung. Ich hätte nicht in die Stadt dürfen, dann wäre mir sicherlich keine dieser komischen Freiheitskämofer oder wie auch immer sich diese Menschen nannten, die gerne auf die Jagd nach Infizierten machten über den Weg gelaufen. Sie dachten wohl das ich infiziert sei, so ein Blödsinn.
Ich war nunmal keine Ärztin und hatte die Wunde auch nur mehr oder weniger abgedeckt und verarztet. Irgendwie hoffte ich das es einfach verheilen würde.
Ich hatte ihre Waffe gezückt und den Waldrand erreicht und dann die Stadt. Es sah trostlos aus. Überall waren Sachen verstreut, die Wände beschmiert und die Fenster zerstört. Fast schon lautlos bewegte ich mich durch die Strassen und hoffte diesmal nicht auf einen Menschen oder einem der Infizierte zu treffen.
Meine Wunde ziepte und mein Magen brachte mich beinahe um. Ich hatte Hunger, definitiv und nur deswegen war ich überhaupt hier.

Doch dann tauchte jemand vor mir auf und ich hätte lieber ein Dutzend Infizierter vor mir als den. Ein Dämon. Nicht das ich Angst hätte, doch ich war geschwächt und würde mich deswegen hüten erstmal die Kräfte einzusetzen. "Was willst du hier", fragte ich und bemühte meine Stimme fest klingen zu lassen. Vielleicht haute er ja schon allein ab das er wusste das ich da war. Das wäre mir um einiges angenehmer.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Lianne Underwood's Probepost   So Nov 17, 2013 8:30 pm

Es waren schwere Zeiten für mich angebrochen. Mal wieder.
Ich hatte schon befürchtet, dass es schlecht enden würde. Aber so? Nein. Dass Luzifer wieder auf freiem Fuß war? Dass sich alle Dämonen sich gegen mich gewand haben? Dass ich mich nun wie der letzte Dreck verstecken musste? Nein. Das war definitiv nicht das, was ich angestrebt hatte. Und was blieb mir nun? Nichts. Absolut gar nichts!
Ich war keine große Bedrohung für Luzifer. Doch seine.. oder eher meine ehemaligen, Lakeien, wollten mich anscheinend tot haben. Auch wenn ich meine Stelle verloren habe, meine Kräfte waren noch intakt. So war es keine große Sache, mich zu Wehr zu setzen. Obwohl die Dämonen immer stärker wurden, lag wahrscheinlich an Luzifer.
Mein letzter Versteck wurde ebenfalls entdeckt. So musste ein anderer her. Nach kurzem Suchen, wurde ich auch in einer Stadt fündig. Meine Ansprüche, musste ich zurückschrauben, aber ich hielt an meinem Leben.
Oft, traute ich mich nicht raus. Doch heute, schien es ruhig zu sein. Ich betrachtete mein Spiegelbild, etwas verdreckt der Anzug und die Haare standen etwas wirr ab. Aber für die jetzigen Verhältnisse, sah er recht ordentlich aus. Mit einem lässigen Gang, verließ ich das angeschlagene Haus und schlenderte die Straße entlang. Es war leer. Doch nach Kurzem, spürte ich jemanden und blieb abrupt stehen. Es war nicht einfach nur jemand, eine geschwächte aber sehr intensive Auro. Mir wurde mulmig, als mir bewusst wurde, wer es war. Hatte Luzifer mich doch ins Visier genohmen und schickte nun einen Cambion?! Leise, warf ich einen Blick um die Ecke und sah eine junge Frau, sie sah etwas angeschlagen aus. Ich atmete tief durch und hopp, schon stand ich vor ihr.
Sie sah überrascht aus und dementsprechen überrascht sah ich sie an.
-"Ich?", ich sah mich um und breitete die Arme etwas aus, als würde ich sie mit der Stadt bekannt machen. "Nun, zur Zeit 'lebe' ich hier."
Dabei betonnte ich das mit dem leben. Denn so konnte man es ja wohl kaum nennen? Ich warf ihr einen knappen, prüfenden Blick zu. Blieb alarmiert und auf abstandt.
-"Und was führt DICH hier her?"
Ich ließ mir meine vorherigen Gedanken noch ein Mal durch den Kopf gehen. Also wenn sie vorgehabt hätte, mich zu töten, würde ich wohl schon tot sein. Dies ließ mich dann doch etwas entspannen. Und ich setzte mein übliches Lächeln auf, welches ich beinahe vergessen hätte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Lianne Underwood's Probepost   So Nov 17, 2013 8:43 pm

Der Dämon sah ziemlich... dreckig aus. Verdreckter Anzug, wirr abstehende Haare und eine Haltung die zeigte das er nicht zu den höchsten der Hohen Dämonen gehörte. Vielleicht einmal, aber jetzt garantiert nicht. Ich wusste nicht was ich davon halten sollte und ich wusste auch nicht wie ich handeln sollte. Jedoch hörte ich ihm erstmal zu.
"Leben?", ich verhöhnte seine Worte. "hier gibt es kein Leben mehr", zumindest kein Leben das man gerne lebte. Die Infizierten waren hungrige, bestialische Hüllen. Schatten ihrer Selbst.
Doch der Dämon war nicht dumm und hielt sich vorerst aus meiner Reichweite heraus.
Ich wollte eigentlich gar nicht auf seine Frage antworten. Es ging ihn schlicht und ergreifend nichts an was ich hier tat. Doch dann meldete sich mein Magen und knurrte laut. Danke lieber Magen das du mir so in den Rücken fällst.
"Ich bin auf der Suche nach Nahrung", gestand ich. Vielleicht hätte ich doch besser im Wald nach ein paar Nüssen suchen sollen und die Hoffnung auf ein Hamburger vergraben sollen.
"Vorschlag. Ich tue dir nichts, und du mir nichts und jeder geht lebend und ohne Kratzer seinen Weg", schlug ich vor. Ich war schon beschädigt. Ich brauchte nicht noch mehr Wunden. Vielleicht sollte ich noch in der Apotheke nachsehen ob vielleicht noch etwas Verbandsmittel übrig war. Mein Wunde ziepte mehr und ich würde zu gerne in eine angenehmere Haltung wechseln, aber dann würde ich Schwäche zeigen und vor allem dem Dämon zeigen das ich verwundet war. Nein, das ging nicht.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lianne Underwood's Probepost   

Nach oben Nach unten
 
Lianne Underwood's Probepost
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Hunters  :: Allgemein/Probeposts-
Gehe zu: