The Hunters

Supernatural RPG Forum // FSK 16 & 18 Bereich // Spielzeit um Staffel 8
 
StartseitePortalFAQSuchenDas DNS-TeamMitgliederAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Copyright der Grafiken und Buttons
Fr Apr 18, 2014 6:15 pm von Lilly Grey

» Darkness.Light
Do Apr 03, 2014 1:23 pm von Gast

» Thorns of Love
Mi März 26, 2014 8:11 pm von Gast

» Sam Winchester
Di März 25, 2014 9:25 am von Lilly Grey

» City of Darkening Sky
Sa März 22, 2014 7:50 pm von Gast

» Leicht verwirrt
Di März 18, 2014 6:45 pm von Gast

» A Story of Ice and Fire
Mo März 17, 2014 11:43 am von Gast

» Save Me San Francisco
Mo März 10, 2014 10:20 pm von Gast

» SILHOUETTES
So März 09, 2014 11:32 am von Gast

Eckdaten

Datum:


22.12.2014
~~~~~~

Wetter:


Kansas: 3° leichte Schneefälle
Lebanon: 2° leichte Schneefälle
New Hampshire: 3° bewölkt
Colorado: 4° Sonnenschein
Sisterboards
Kiss of the Damned

SPN-Sin-City

Das Team
Admins:

Emily Dawson


Castiel


Teilen | 
 

 Probepost Sariel

Nach unten 
AutorNachricht
Castiel
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 559
Anmeldedatum : 11.11.13

BeitragThema: Probepost Sariel   Mi Dez 18, 2013 8:00 pm

Beschreibe eine Szene deiner Wahl unter Berücksichtigung der Regeln. Viel Spaß.... Wink 

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Probepost Sariel   Do Dez 19, 2013 2:10 am

[Ist etwas lang geworden x) Aber ich sollte ja Spaß haben : P ]

Es stank. Es stank erbärmlich. Aber bei den Umständen entsprechend  konnte die Leute hier nicht wählerisch sein. Ich sah mich in der Spielunke um und nahm einen tiefen Atemzug - meine Nasenlöcher blähten sich auf. Der Großteil der Klientel sah mich an, für sie war ich nichts Anderes als ein junger Mann, der sich auf seiner Irrfahrt in das einzige Haus verirrte, in dem noch Licht brannte. Ich war in einer dieser Dreckslöcher, in der sich die wenigen Überlebenden der Apokalypse einfanden und sich zu horrenden Preisen betranken. Manche Leute gaben ihren letzten Schmuck in Zahlung, andere warfen zentimeterdicke Geldbündel auf den Tisch ... in Zeiten all das nichts mehr wert. Die Zeiten hatten sich geändert. Sie hatten sich geändert, als die ersten Leute krank wurden. Es begann als 'Seuche', in den Nachrichten sagte man, dass es soetwas wie Tollwut, oder der Rinderwahnsinn sei, doch es war alles Andere als eine Krankheit.

Die Blicke wandten sich von mir ab, langsam marschierte ich zu der kleinen Durchreiche, die dem 'Wirten' als Schank diente. "Bier oder Schnaps" murmelte er mir entgegen und sah mich mit verquollenen, geröteten Augen an. "Bier." gab ich nur  zurück und drückte ihm einen kleinen, goldenen Ring in die Hand. Der Mann betrachtete den funkelnden, geschliffenen Diamten in der Fassung des Ringes .... vor ein paar Monaten wäre so ein Schmuckstück noch mehrere, tausende Dollar wert gewesen doch jetzt. Jetzt konnte man sich damit vielleicht noch etwas Alkohol erstehen. Er zuckte mit den Schultern, ließ den Ring in seiner Hosentasche verschwinden und reichte mir eine verstaube, warme Bierflasche. Ich nahm einen Schluck - wie erwartet: Widerwertig.

Ich sah mich um. In einer Ecke, an der Wand, an der die damals geliebten Familienfotos der ehemaligen Hausbesitzer hingen, erleichterte jemand seine Blase. Klein Timmy würde nicht so lächeln, wenn er wüsste was da gerade vor seiner Nase passiert .... Doch meine Aufmerksamkeit wurde von dem Trio, das auf dem Sofa daneben saß, erregt. Drei Leute saßen auf dieser Couch: Ein älterer Herr, der in dem Gespräch mit einem jungen, gut gekleideten, Mann war und eine junge Frau, die nach dem Aussehen her, die Tochter des Älteren war. Ich nahm einen weiteren Schluck von meiner Flasche .... noch immer ekelhaft... und schritt langsam zu dem Trio hinüber. "...soviel du trinken kannst." hörte ich den jungen Mann noch sagen, ehe ich mich vor dem Sofa platierte und einen weiteren Schluck nahm. Langsam störte mich der bittere, würgereflexauslösende Geschmack des Bieres nicht mehr. Das angeregte Gespräch der beiden Männer verstummte und der Junge sah mich an. "Is' was, Kleiner?" keifte er mich an. Ich schüttelte einfach nur den Kopf.

"Dann hau ab" wies er mich mit ruhiger, aber dennoch befehlender Stimme an.  "Okay" begann ich und wand mich zum Gehen ab. "Aber" ich hob den Zeigerfinger meiner Hand, in der ich meine Bierflasche hielt "Hast ihn erzählt, dass dieses nette All-You-Can-Drink Angebot nur solange gilt, bis du ihn deine Höllenhunde an den Hals hetzt?" Provokativ hob ich meine Augenbrauen und sah zwischen den Dreien hin und her. Die Augen des jungen Mannes färbten sich unter einem Wimpernschlag pechschwarz. "Halt dich da raus." zischte er unter seinen Zähnen hervor und baute sich vor mir auf. "Und wenn nicht? Findest du es nicht etwas unfair. Ich meine, so viel Alkohol wie seine, schon zerstörte Leber, aushält, gegen ewige Verdammnis?" Das Gesicht des Dämons verzog sich zu einer wütenden Fratze, bedrohlich luden seine Schultern unter der Jacket aus "Dann bring ich dich zum Schweigen."

Ich zuckte abermals mit den Schultern und reichte dem Mädchen meine Bierflasche. "Halt' mal mein Liebes." Etwas verdutzt nahm sie das Getränk entgegen. "Dann bin ich mal gespannt." ein Grinsen breitete sich auf meinem Gesicht aus. Ehe ich reagieren konnte, flog schon die Faust des Fremden auf mich zu und landete auf meiner Nase. Unberührt blieb ich stehen, unbeeindruckt hoben sich meine Augenbraun. In diesem Moment dämmerte es dem Dämonen. Erst jetzt wusste er, wen, beziehungsweise was er vor sich hatte. Meine rechte Hand legte sich auf seine Stirn - ein ohrenbetäubender Schrei unterbrach das Stimmengewirr des Raumes. Goldenes, helles Leuchten schoss aus den Augenhöhlen des Dämons. Wenige Sekunden später sackte der Körper des jungen Mannes leblos auf der Couch hinter sich zusammen.

"Danke, Liebes." ich nahm dem Mädchen das Bier aus der Hand und schritt langsam zu der Durchreiche zurück. "Mein Ring, bitte." ich sah den Wirten nicht an, hielt ihn einfach nur meine offene Hand hin. Abermals starrten mich die Gäste der Bar an - doch dieses Mal war es kein prüfendes, einschüchterndes Starren. Hektisch und mit zitternden Fingern lies der Mann das Schmuckstick in meine Hand fallen. Ich leerte mein Getränk: Abscheulich... Unter gaffenden Blicken verließ ich das Lokal - Genug gespielt, es gab Arbeit zu erledigen
Nach oben Nach unten
Castiel
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 559
Anmeldedatum : 11.11.13

BeitragThema: Re: Probepost Sariel   Do Dez 19, 2013 6:31 pm

Hier das zweite WOB. Warte noch bis Emily dich eingefärbt hat dann kannst du im Inplay starten.

_________________
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Probepost Sariel   

Nach oben Nach unten
 
Probepost Sariel
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Hunters  :: Allgemein/Probeposts-
Gehe zu: