The Hunters

Supernatural RPG Forum // FSK 16 & 18 Bereich // Spielzeit um Staffel 8
 
StartseitePortalFAQSuchenDas DNS-TeamMitgliederAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Copyright der Grafiken und Buttons
Fr Apr 18, 2014 6:15 pm von Lilly Grey

» Darkness.Light
Do Apr 03, 2014 1:23 pm von Gast

» Thorns of Love
Mi März 26, 2014 8:11 pm von Gast

» Sam Winchester
Di März 25, 2014 9:25 am von Lilly Grey

» City of Darkening Sky
Sa März 22, 2014 7:50 pm von Gast

» Leicht verwirrt
Di März 18, 2014 6:45 pm von Gast

» A Story of Ice and Fire
Mo März 17, 2014 11:43 am von Gast

» Save Me San Francisco
Mo März 10, 2014 10:20 pm von Gast

» SILHOUETTES
So März 09, 2014 11:32 am von Gast

Eckdaten

Datum:


22.12.2014
~~~~~~

Wetter:


Kansas: 3° leichte Schneefälle
Lebanon: 2° leichte Schneefälle
New Hampshire: 3° bewölkt
Colorado: 4° Sonnenschein
Sisterboards
Kiss of the Damned

SPN-Sin-City

Das Team
Admins:

Emily Dawson


Castiel


Teilen | 
 

 Schreibprobe Madoc

Nach unten 
AutorNachricht
Castiel
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 559
Anmeldedatum : 11.11.13

BeitragThema: Schreibprobe Madoc   Fr Nov 22, 2013 6:50 pm

Also gut dann hier deine Schreibprobe.

Schreibe eine Situation wie du dich gefühlt hast als Michael nicht mehr da war und du ohne seinen weisen Rat oder seinen Schutz überleben mußtest.

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Schreibprobe Madoc   Di Nov 26, 2013 4:51 am

Meine Gedanken drehten sich im Kreis und ich fühlte wie sich ein tiefes schwarzes Loch auf tat um mich weg zu reißen.Ich rutschte mit den rücken die Wand entlang bis ich den Boden berührte.Er war weg.Ich spürte das auf zittern meines Körpers als ich anfing zu begreifen das der Mann weg war der mir alles bedeutet hatte fuer den ich alles getan hatte und wieder tun würde.Mein Körper zittern wie vor Kälte,doch es war eine innere Kälte die mich in den griff nahm.Ich war alleine.Das erste mal seit den ich Existierte war ich alleine. Meine Kehle schnürte sich zu. Und mit mal erschien der Himmel riesiger als zuvor.Ich zog meine Knie an mein Oberkörper heran und schlang meine arme um diese.Alleine Ohne schützende Hand,alleine ohne Führung oder Rat.Zum ersten mal fühlte ich mich hilflos und verloren.Wie ein Schiff im Sturm.Er war für mich alles gewesen vor allen mein Wegweiser. -Michael.- Meine Fingerspitzen rieben über meine andere Handfläche nah beruhigend und tröstend doch der innere Schmerz über die Erkenntnis meines Verlustes ließen mich das nicht wahrnehmen.Ich war verloren und verlassen. Meine Gedanken verrannten sich.Hatte ich vielleicht nicht gut genug auf ihn aufgepasst? Hatte ich ein Fehler gemacht das es zu dieser Tragödie kommen konnte?Ich musste irgend was übersehen haben,niemals hätte es so weit kommen können sonst. Schuldgefühle taten sich auf so wie die Erkenntnis irgend wie versagt zu haben.Den ich war hier nicht er das war falsch.Ich vergrub meine Kopf in meine Arme der Wunsch gestorben zu sein in Ausführung der Pflicht brannte in mir auf den der Tod wäre eine mildere Gnade gewesen.Ich hob den Kopf aus meinen Armen an und starrte auf den Boden.Vielleicht war es aber auch gewollt das ich Grade hier bin,genau an diesen Punkt, vielleicht ist es meine Bestimmung Michael wieder zu holen.Meine Stirn zog sich zusammen bei diesen neuen Gedanken der sich auftat in mir und wie ein ertrinkender klammerte ich mich an diesen Gedanken funken um nicht zu ertrinken. Vielleicht war es so wirklich, ich nickte ohne es zu merken mich weiter an den Gedanken klammern.So kann es wirklich sein,ich könnte jene die treu standen zu Ihn neu Aufstellen und jene die Michael das antaten im gleichen Zug vernichten. Ich nickte wieder.Ja dieser Gedanke gefiel mir mehr als die der schuld. Und je mehr ich mich an diesen Klammerte um so mehr glaubte ich diesen selber das es genau so war wie ich es mir einredet. Alle die sich Verschworen hatten werden dafür büßen, mit diesen Gedanken rappelte ich mich auf und hielt inne.Es war schon nah zu Paradox das ich dachte das ich da zu Michael fragen würde wie er es sieht, doch ich tat es,es war nahe zu wie ein Instinkt.Ich hatte das Gefühl mit mal mit voller Wucht gegen eine unsichtbare Wand zu laufen.Und ich stütze mich schwer an der wand ab. Michael war nicht mehr da.Und da war es wieder dieses Gefühl Alleine zu sein und dieses Gefühl ließ meine „Ich befreie Michael“ Gedanken wie eine Seifenblase platzen.Ich war alleine und konnte niemand fragen ob das was ich dachte richtig war.Ich rutschte wieder die Wand runter auf den Boden. Führerlos,Haltlos rutschte ich gedanklich wieder zurück das es meine schuld vielleicht gewesen sein könnte. Und der seelische Schmerz über mein Verlust ergriff mich wieder und hielt mich eisern fest.Es war alles Verloren.
Das man mich abstrafen könnte für meine Loyalität zu diesen Mann
nun wo er nicht mehr da war,war ein Gedanke der mir nicht in den Sinn kam. Auch wenn ich im Grunde wusste das ich manchen ein Dorn im Auge war, war ich durch den Verlust von Ihn innerlich zu sehr gelähmt um dieses zu überdenken.
Nach oben Nach unten
Castiel
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 559
Anmeldedatum : 11.11.13

BeitragThema: Re: Schreibprobe Madoc   Di Nov 26, 2013 8:10 pm

Du hast unser WOB unter Vorbehalt und erhälst von daher eine Probewoche.

Warte bis Emily dich eingefärbt hat danach kannst du starten.

_________________
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schreibprobe Madoc   

Nach oben Nach unten
 
Schreibprobe Madoc
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Hunters  :: Allgemein/Probeposts-
Gehe zu: